TTC Riedelberg – TTV Edenkoben 3:9

Unter den Augen von 35 Zuschauern verlor die 1. Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Gäste aus Edenkoben unerwartet deutlich mit 3:9. Aufgrund des Fehlens von Dirk Ehrmantraut musste Rudolf Rainer aus der 2. Mannschaft einspringen. Auf der anderen Seite traten die Edenkobener in Bestbesetzung an und waren an diesem Tag nicht zu schlagen. Lediglich das Doppel Müller/Becker, sowie die Einzel von Christian Becker und Benjamin Sema, sorgten für 3 Heimpunkte. Insgesamt hatt man sich natürlich mehr erhofft, doch unterm Strich heißt es jetzt das Spiel so schnell wie möglich aus dem Gedächtnis zu streichen und die Konzentration auf das anstehende Duell gegen den TSV Kandel zu richten.

Denn diieses Spiel kann getrost als Abstiegsshowdown bezeichnet werden. Schließlich liegen die Gäste aus Kandel mit einer Bilanz von 18:24 und zwei Spielen mehr, nur einen Punkt und eine Position vor unserem TTC. Für die Gäste ist es bereits das letzte Spiel. Wollen wir also noch auf den möglicherweise rettenden 9. Platz vorrücken, dann ist eine Niederlage absolut tabu. Mit zwei Punkten wäre unser Team nicht mehr von diesem Rang zu verdrängen und könnte in den beiden abschließenden Partien sogar noch mal an Boden gutmachen.

Für diesen Saisonhöhepunkt müssen alle passiven und aktiven Mitglieder, sowie alle Freunde des Vereins noch einmal eng zusammenrücken und unsere Mannschaft zum Sieg treiben. Das Spiel in der Hornbacher Turnhalle beginnt an diesem Samstag, den 11.04.2015, bereits um 17:15 Uhr. Lasst dieses Spiel zu einem Highlight der Saison werden und den Kandelern zeigen, dass 6 Spieler nicht die einzigen Gegner andiesem Abend sein werden!

TTC Riedelberg – TTV Mutterstadt 9:7, TTC Riedelberg – TTF Frankenthal 6:9

Nach der Doppelschicht am vergangenen Wochenende geht unser Team die spannende Phase der Saison über. Bereits am Freitag landete die Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten aus Mutterstadt in einem Marathonmatch über 4:30 Stunden einen immens wichtigen 9:7- Erfolg und katapulterte den TTC in der Tabelle über Nacht um ganze 3 Plätze nach vonre. Das Spiel gegen Mutterstadt wurde, wie so oft gegen die Mannschaft aus der Vorderpfalz, erst im Schlussdoppel entschieden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und nach einer zwischenzeitlichen 6:2-Führung wurde der Sieg schließlich von Benajmin Sema und Markus Heintz eingetütet. Der Erfolg war umso wichtiger, da am nächsten Tag eine Niederlage gegen das Spietzenteam aus Frankentahl sorgen sollte. Doch der Sieg gegen den Mutterstadt war für den Teamgeist und vor den bevorstehenden Aufgaben gegen Edenkoben und Kandel wesentlich wichtiger als das Bonusmatch gegen Frankentahl. Der Kreis der möglichen Absteiger hat durch die klare 0:9-Schlappe der TSG Kaiserslautern gegen den TSV Kandel kurz vor Saisonende nochmals Zuwachs bekommen und die aktuelle Tabellensituation nochmals verschärft. Wenn man die abgeschlagenen Schlusslichter aus Birkenheide (0:36) und Pirmasens (11:27) aus Acht lässt kämpfen mit unserem TTC (17:19) noch der TSV Edenkoben (17:21) die punktgleichen Teams aus Kandel und Mutterstadt (jeweils 18:22) und TSG Kasierslautern II (18:18) ums den Klassenerhalt.

Diesem Ziel kann der TTC Riedelberg am kommenden Samstag gegen den direkt dahinter rangierenden Gast aus Edenkoben einen großen Schritt näher kommen. Am 28.03 steigt das Heimspiel zu gewohnter Zeit um 19:00 Uhr in der Hornbacher Turnhalle. Die zwei Punkte würden die Weichen in die richtige Richtung stellen. Das Team stezt auf eine volle und lautstarke Halle und eine breite Unterstützung. Gemeinsam ist alles möglich!